<
Telefon 07181-976 26 26 (Mo-Fr. 9:00 – 18:00 Uhr)

Kameraankauf - Preisbeispiele

Bei fotohandel.de finden Sie ausgewählt schöne Kameras und Objektive zum Kauf, von den klassischen analogen Kameras bis zu den aktuellen digitalen Modellen, insbesondere von Leica und Hasselblad.

Der Kameraankauf online im Internet

Es ist immer besser, eine Kamera vor Ort sehen und beurteilen zu können. Aber in der Regel ist die „Ochsentour“ durch die Städte und Geschäfte heutzutage nicht mehr zielführend beim Verkauf einer Fotoausrüstung. Für die wenigen überhaupt noch verbliebenen Fotohändler am Ort ist der Ankauf und Verkauf analoger Gebrauchtkameras meist nicht mehr interessant.

Deshalb geben wir Ihnen hier eine erste Einschätzung des Ankaufswertes, den Sie mindestens erwarten können, und welche Bedingungen den Wert mindern oder steigern. Bei Interesse an einem Ankauf senden Sie uns bitte möglichst aussagekräftige Bilder und die Seriennummern. Sie finden dazu verschiedene Möglichkeiten auf der Kontaktseite.

Nach Absprache können Sie Ihre Fotoausrüstung auch gerne zur weiteren Einschätzung an uns einsenden.

Wir bewerten auf diese Weise viele tausend Artikel im Jahr erfolgreich zunächst aus Ferne, telefonisch und/oder anhand von Bildern und Beschreibungen. In den meisten Fällen werden die Preiserwartungen zumindest bestätigt, oft werden die Werte beim Ankauf noch übertroffen.


Die in der folgenden Übersicht angezeigten Ankaufspreise lassen viele Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. teilweise unberücksichtigt und können deshalb lediglich als erste Preisorientierung dienen.

Anhand der Seriennummern lassen sich Modell und Alter der Kamera ermitteln, erst eine ausführliche Recherche ermöglicht eine seriöse Preiseinschätzung.

Da es bei den älteren, klassischen Kameras und Objektiven schwierig ist, aus der Ferne einen genauen Überblick vor allem über den technischen Zustand zu erhalten, ist im Angebot ein gewisser „Risikoabschlag für üblicherweise zu erwartenden Revisionsbedarf und Reparaturen“ berücksichtigt. Deshalb kann der genannte Ankaufspreis nach erfolgter technischer Prüfung durchaus nach oben variieren.
   
Hasselblad 500 C/M | Ankauf
Die angezeigten Preise lassen viele Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. unberücksichtigt und können deshalb lediglich als erste Preisorientierung betrachtet werden.

Zuerst ist das Alter der Kamera entscheidend. Und je älter die Kamera ist, desto wichtiger werden (optischer) Zustand und (technische) Funktion. Wichtiger noch als die Funktion ist der optische, äußerliche Zustand, ob die Kamera nur wenige Gebrauchsspuren zeigt oder gar Abnutzungserscheinungen über den langen Zeitraum eines intensiven Gebrauchs. Viele Hasselblad-Kameras wurde als Studiokameras zur Portraitfotografie eingesetzt und entsprechend pfleglich behandelt, andere Kameras zeigen die sichtbaren Spuren einer professionellen Nutzung unter starker Belastung.
Stark abgenutzte Kameraausrüstungen sind aus heutiger Sicht "abgeschrieben" und haben ihren Zweck erfüllt. Oft taugen diese Stücke nicht mal mehr als Ersatzteilspender. Reparaturen sind möglich, aber teuer und stehen meist nicht in einem angemessenen Verhältnis zur erreichbaren Wertsteigerung. Die erforderlichen Reparaturkosten übersteigen also oft den Wert.

Reparaturen "lohnen" sich bei den optisch sehr schönen klassischen, frühen Exemplaren, Kameras in tadellosem Zustand, mit perfektem Chrom und einwandfreier Belederung. Hier trägt die Reparatur zur Wertsteigerung bei und macht die Kamera wertvoll, vielleicht sogar im Sinne eines Sammlerwertes, auf jeden Fall aber des Nutzwertes.

Bei den späteren Hasselblad-Kameras sichern Reparatur und Revision (CLA) den hohen Nutzwert der Kamera für lange Zeit.

Bei Hasselblad Kameras und Carl Zeiss Objektiven muss beim Kameraankauf also besonders auf Alter und Zustand geschaut werden, anhand der Seriennummern können die Produktionsjahre festgestellt werden. Wer eine Hasselblad Ausrüstung zum Ankauf anzubieten hat, sollte aussagekräftige Bilddateien erstellen und die Seriennummern bereit halten. Hier geben wir gerne Hilfestellung. Eine seriöse Preiseinschätzung erfordert in den meisten Fällen eine Werkstattprüfung, vor allem bei den älteren, klassischen Modellen.

Informationen zu Hasselblad Kameras "im Laufe der Zeit" finden Sie hier.


500,00 € - 1.500,00 €*

Leica "Schraubleica" | Kameraankauf
Leica Kameras mit Schraubgewinde sind über 70 Jahre alt, deshalb erwartungsgemäß defekt, zudem kompliziert in der Bedienung und schwierig zu reparieren. Die alten Leica Kameras der 1930er bis 1950er Jahre taugen eher als "Vitrinenstücke", sind jedoch selten von "Sammlerwert". Die meisten dieser Kameras sind weniger als 200.-€ wert.

Eine Ferneinschätzung allein anhand der Seriennummer ist nicht möglich ohne Kenntnis über Art, Funktion und Zustand zu erhalten. Kameras dieser Jahre wurden nicht durch "modernere, spätere" Modelle ersetzt, wie dies heute üblich ist, sondern beim Hersteller durch neue Funktionen erweitert. So wurden im Leica Werk im Zuge einer Inspektion und Wartung z.B. weitere Verschlusszeiten, ein Selbstauslöser oder ein Blitzanschluss ergänzt. Grundsätzlich machen diese nachträglichen Erweiterungen die Kamera aus heutiger Sicht jedoch nicht wertvoller, da der ursprüngliche Originalzustand beim Wert entscheidet.

Die allermeisten der klassischen Schraub-Leicas sind also nur von "geringem Wert", wenn es sich nicht gerade um seltene Raritäten, Vorkriegs- und Sondermodelle, Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras und Kameras mit geringen Stückzahlen oder um Sonderauflagen handelt, z.B. angefertigt für die Bundeswehr oder die Deutsche Post. Die Wahrscheinlichkeit, eine solche Kamera zu besitzen ist eher gering.

Eine telefonische Einschätzung ist deshalb leider nicht möglich, bitte senden Sie zumindest ein paar aussagefähige Fotos.

Leica CL mit Leica Summicron-C 40mm | Kameraankauf
Eine Leica CL wird meistens zusammen mit dem Standardobjektiv, dem Leica Summicron-C 40mm verkauft, oft ergänzt durch das Leica Elmar-C 90mm 2.8

Je nach Zustand erhalten Sie beim Ankauf den oben dargestellten Betrag. Die angezeigten Preise dienen lediglich zur ersten Preisorientierung, denn neben dem optischen Zustand ist vor allem der technische Zustand der Kamera entscheidend.

Eine klassische Leica CL aus den 1970er Jahren ist häufig von Fehlern und Defekten betroffen:
  • Durch die abweichende Batteriespannung aktueller Batteriesorten zu den ursprünglich verwendeten – und heute aus Umweltschutzgründen verbotenen – Quecksilber-Batterien ergibt sich eine um mehrere Blendenwerte abweichende Belichtungsmessung. Die Belichtungsanzeige sollte deshalb idealerweise auf die Spannung aktueller Batteriesorten (um)justiert werden.
  • Bei einigen Kameras ist die Einspiegelung des „Schnittbildes“ zur Entfernungseinstellung im Messsucher nicht mehr erkennbar und so wird die Fokussierung nicht oder nur erschwert möglich. Die zur Darstellung des Schnittbilds erforderliche Beschichtung im Sucherbild geht über die Zeit „verloren“.
  • Ein wesentlicher Schwachpunkt einer Leica CL stellt die bei jeder Aufnahme zur Belichtungsmessung in den Strahlengang des Objektives eingeschwenkte Messdiode dar. Eine Kabelverbindung leitet über einen beweglichen Arm die gemessene Lichtmenge an die Kameraelektronik weiter. Durch die Beanspruchung bzw. den ausgeführten „Knick“, den das Kabel bei jedem Messvorgang nimmt, wird das Kabel brüchig (Wackelkontakt) und letztlich irgendwann endgültig brechen.
  • Häufig treten Elektronikfehler auf, die aufgrund der unzureichenden Ersatzteilversorgung nicht mehr repariert werden können.

Ein Ankauf einer Leica CL ist mit den oben genannten Problemen oder zumindest Risiken behaftet und erfordert zunächst immer eine technische Überprüfung durch die Werkstatt. Defekte Kameras sind als "Bastlerware" meist nur noch als Ersatzteilträger geeignet.

Den Ankaufswert einer Leica CL - Ausrüstung bestimmt dann meist "nur" das Standardobjektiv der Leica CL, dem Leica Summicron-C 40mm.

200,00 € - 400,00 €*

Leica M Typ 240 | Kameraankauf
Seit Erscheinen des Nachfolgemodells der Leica M Typ 240, der Leica M10 im Januar 2017 gibt es viele Umsteiger auf das aktuelle Modell und somit ein großes Angebot an gebrauchten Leica M Typ 240. Ein großes Angebot lässt den Preis sinken und so kann man derzeit vergleichsweise preisgünstig in eine digitale Leica M – Kamera investieren.

Für eine Leica M Typ 240 zahlen wir im Ankauf je nach Art, Ausführung und Zustand den oben angezeigten Betrag.

Der gezeigte Ankaufspreis lässt jedoch bestimmte Eigenschaften, Ausführungen und Sonderserien zunächst unberücksichtigt. Bitte sehen Sie die Angaben daher lediglich als erste Preisorientierung.

Leica Artikelnummern:
  • Leica M Typ 240 schwarz – Leica Bestellnummer 10770
  • Leica M Typ 240 silber – Leica Bestellnummer 10771
 
  • Leica M-P Typ 240 schwarz – Leica Bestellnummer 10773
  • Leica M-P Typ 240 silber – Leica Bestellnummer 10772

  • Leica M-P Typ 240 "Titan" - Set mit Leica Summicron-M 28 mm 2.0 ASPH und Leica APO-Summicron-M 50 mm 2.0 ASPH - Leica Bestellnummer 10976
  • Leica M-P Typ 240 "Safari" - Set mit Leica Summicron-M 35mm 2.0 ASPH. - Leica Bestellnummer 10993
  • Leica Monochrom Typ 246 schwarz - Leica Bestellnummer 10930

Preissteigernd beim Ankauf einer Leica M Typ 240 wirken sich aus:
  • ein optisch wie technisch sehr guter Zustand,
  • Original Zubehör (Akku, Ladegerät, Gehäusedeckel, Tragriemen),
  • Originalverpackung mit Anleitung und Garantieschein

2.000,00 €*

Leica M10 | Kameraankauf
Die Leica M10 ist das aktuelle digitale Leica M Modell. Als die Kamera im Januar 2017 vorgestellt wurde, erlebte Leica einen Nachfrage-Rekord. Die Kamera war seinerzeit im Handel kaum zu bekommen und die Wartelisten bei den Leica-Händlern lang.

Inzwischen ist eine schnelle Verfügbarkeit gesichert und es gibt auch auf dem Gebrauchtmarkt interessante Stücke.

Neben der Leica M10 schwarz (Leica Bestellnummer 20000) und silber (Leica Bestellnummer 20001) gibt es die Sondereditionen Leica M10 "Zagato" und Leica M10-P "Safari" Edition, außerdem die verbesserten Leica M10-P in schwarz (20021) und silber (20022).

Ergänzt wird die Serie durch die Leica M10-D in schwarz (20014).


Preissteigernd beim Ankauf einer Leica M10 wirken sich aus:
  • ein optisch wie technisch sehr guter Zustand,
  • Original Zubehör (Akku, Ladegerät, Gehäusedeckel, Tragriemen),
  • Originalverpackung mit Anleitung und Garantieschein


Gerne bewerten wir auch Ihre gebrauchten analogen oder digitalen Leica M Kamera und bieten Ihnen einen Ankauf und/oder Kommission, außerdem auch Inzahlungnahme bei Kauf einer aktuellen Leica Kamera.

4.000,00 € - 5.400,00 €*

Leica M2 | Kameraankauf
Die angezeigten Preise lassen viele Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. unberücksichtigt und können deshalb lediglich als erste Preisorientierung betrachtet werden.


Die LEICA M3 war in den 1950er Jahren eine tolle Kamera - und für damalige Verhältnisse auch sehr teuer. Leica brachte vier Jahre nach Erscheinen der Leica M3 im Herbst 1958 mit der Leica M2 - neben dem Spitzenmodell - eine vom Preis und von der Funktion reduzierte Version auf den Markt.

Der wichtigste Unterschied der beiden Kameras liegt im Sucher: Je nach angesetztem Objektiv werden Leuchtrahmen für die Brennweiten 35, 50 und 90mm (Vergleich Leica M3: 50, 90, 135mm) in das Sucherbild eingespiegelt. Die unhandliche "Sucherbrille" bei 35mm-Weitwinkelobjektiven war mit der M2 nicht mehr erforderlich (wie beim Leica Summaron 35mm 2.8, dem Summicron 35mm 2.0 und dem Leica Summilux 35mm 1.4). Um den Rahmen für das 35mm-Bildfeld im Sucher darstellen zu können, wurde die Suchervergrößerung bei der LEICA M2 gegenüber der LEICA M3 verkleinert: von 0.91x auf 0.72x


Die LEICA M2 erwies sich als erfolgreiches und beliebtes Modell. Bis zur Produktionseinstellung im Jahre 1967 wurden insgesamt über 80.000 Stück produziert, überwiegend mit Chromgehäuse. Der kommerzielle Erfolg der Leica M3 war jedoch deutlich größer, davon wurden insgesamt über 200.000 Stück hergestellt.


Preisentscheidend beim Ankauf einer Leica M2 ist insbesondere auch der äußerliche Zustand. Für eine "neuwertige" Kamera im tadellosen sauberen Sammlerzustand erhalten Sie leicht den mehrfachen Preis gegenüber einer "normal gebrauchten" Leica M2. Sichtbare Gebrauchsspuren mindern entsprechend den Wert einer Kamera. Durch eine aufwändige Revision und Reparatur kann eine Leica zwar wieder in einen technisch einwandfreien Zustand gebracht werden. Aufwand und Investitionen der technischen Überarbeitung und Reparatur lohnen insbesondere bei schönem äußerlichem Zustand.

Aufgrund des Alters der Kameras sind üblicherweise technische Auffälligkeiten und Defekte zu erwarten, so dass eine Werteinschätzung letztlich nur vorbehaltlich einer Prüfung erfolgen kann.

200,00 € - 500,00 €*

Leica M3 | Kameraankauf
Die angezeigten Preise lassen viele Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. unberücksichtigt und können deshalb lediglich als erste Preisorientierung betrachtet werden.

Die Leica M3 ist die erste Leica Kamera mit dem M Bajonett, sie wurde zwischen 1954 und 1966 hergestellt, teils in Variationen und Sonderserien. Anhand der Seriennummern lässt sich Modell und Alter der Kamera ermitteln, erst eine ausführliche Recherche ermöglicht eine seriöse Preiseinschätzung.

Unterschieden wird zunächst zwischen den Leica M3 Double Stroke (Mehrfachaufzug beim Aufzug und Filmtransport) beginnend mit der Seriennummer 7000000 und den Leica M3 Single Stroke (Einfachaufzug) - Modellen (ab ca. Seriennummer 1.000.000)

Preissteigernd wirken sich gut erhaltene Originalverpackungen aus, Leica-Dokumente wie Garantiezertifikate und Bedienungsanleitungen.

Preisentscheidend ist insbesondere auch der äußerliche Zustand. Für eine "neuwertige" Kamera im tadellosen sauberen Sammlerzustand erhalten Sie leicht den mehrfachen Preis gegenüber einer "normal gebrauchten" Leica M3. Sichtbare Gebrauchsspuren mindern entsprechend den Wert einer Kamera. Durch eine aufwändige Revision und Reparatur kann eine Leica M3 zwar wieder  in einen technisch einwandfreien Zustand gebracht werden. Aber Aufwand und Investitionen der technischen Überarbeitung und Reparatur lohnen insbesondere bei schönem äußerlichem Zustand. 

Aufgrund des Alters der Kameras sind üblicherweise technische Auffälligkeiten und Defekte zu erwarten, so dass eine Werteinschätzung letztlich nur vorbehaltlich einer Prüfung erfolgen kann.

Übrigens: Leica M Objektive sind meist wertvoller als die Leica Gehäuse. Gerne erwarten wir Ihre Preisanfrage auch für komplette Leica Ausrüstungen.

300,00 € - 900,00 €*

Leica M6 | Kameraankauf
Für eine gebrauchte Leica M6 zahlen wir im Ankauf je nach Art, Ausführung und Zustand den oben dargestellten Betrag. Die angezeigten Werte lassen jedoch Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. unberücksichtigt und können deshalb lediglich als erste Preisorientierung betrachtet werden.

Die Leica M6 gibt es in verschiedenen Ausführungen in chrom und schwarz und mit verschiedenen Suchervergrößerungen (0.58 – 0.72 (Standard) – 0.85).

Die Leica M6 wurde zwischen 1984 und 1999 produziert, außerdem in zahlreichen Sonderserien ("Special Editions) wie Platinium Edition oder spezielle Händlerausgaben, Jubiläumsmodelle und besondere Auflagen für Sammler.

Die Leica M6 TTL als Nachfolgemodell wurde zwischen 1998 und 2002 produziert, zum Teil ebenfalls als Sonderserien. Anhand der Seriennummern lassen sich Modell, Ausführung und Alter der Kamera ermitteln, erst diese ausführliche Recherche ermöglicht eine seriöse Preiseinschätzung.

Die klassische Form der Leica Messsucherkamera setzt seit der Leica M3 die Maßstäbe, die noch heute in der aktuellen, modernen digitalen Leica M10 fortgeführt werden. Die vollmechanische Leica M6 verbindet diese traditionelle Gehäuseform und Kameratechnik mit den Annehmlichkeiten einer elektronischen Belichtungsmessung.

Auffälligkeiten und Defekte

Altersentsprechend zeigt eine Leica M6 der frühen Baureihe heute oft die Auffälligkeiten eines verharzten Verschlussablaufs, was insbesondere an den langen Verschlusszeiten bemerkbar wird. Die Verschlusszeiten laufen dann nicht mehr gleichmäßig, vollständig und innerhalb der Toleranzen ab. Entsprechend muss der Verschluss repariert werden. Bei dieser Maßnahme erfolgt dann in der Regel eine allgemeine Durchsicht, Wartung und Reparatur  Dadurch erhält vor allem eine optisch schöne und gut erhaltene Kamera eine Wertsteigerung und erfreut sich vor allem im überholten Top-Zustand auf dem analogen Kameramarkt einer guten Nachfrage.

700,00 € - 1.200,00 €*

Leica M6 TTL | Kameraankauf
Für eine Leica M6 TTL zahlen wir je nach Art, Ausführung und Zustand den oben ermittelten Betrag.

Die angezeigten Preise lassen jedoch bestimmte Eigenschaften wie Alter, Seriennummern, Sonderexemplare oder Sammlerzustand, Zubehör u.ä. unberücksichtigt. Bitte sehen Sie die Angaben  lediglich als erste Preisorientierung.

Leica M6 TTL in tadellosem Zustand sind sehr gesucht. "Tadellos" beschreibt einen optisch wie technisch einwandfreien Zustand. Dafür werden hohe Ankaufspreise geboten. Die meisten Kameras erreichen uns in einem solchen Topzustand und aufgrund des „geringen“ Alters meist (noch) ohne technische Probleme oder gar Defekte. 

Originalverpackung, Anleitung und Garantiekarte steigern den möglichen Ankaufspreis.

Die Leica M6 TTL als Nachfolgemodell der Leica M6 wurde zwischen 1998 und 2002 produziert, zum Teil als Sonderserien. Über die Seriennummer ermitteln wir Modell, Ausführung und Alter der Kamera und ermöglichen so die ausführliche Recherche und eine seriöse Preiseinschätzung.

1.000,00 € - 1.400,00 €*

Leica M9 | Kameraankauf
Wir kaufen gerne Ihre gebrauchte Leica M9 an. Auf dem Gebrauchtmarkt sind im Wesentlichen die Leica M9 mit Tauschsensor interessant, diese haben im Zuge des Sensortauschprogramms von Leica auch bereits eine Generalüberholung beim Hersteller erfahren.

Preissteigernd beim Ankauf einer Leica M9 sind
  • ein optisch wie technisch sehr guter Zustand,
  • Tauschsensor,
  • Original Zubehör (Akku, Ladegerät, Gehäusedeckel, Tragriemen),
  • Originalverpackung mit Anleitung und Garantieschein

Von der Leica M9 gibt es mehrere Varianten 
  • in "schwarz" (Leica Bestellnummer 10704)  und "grau" (Leica Bestellnummer 10705),
  • als Sondermodell "Titan" im Set mit einem Leica Summilux 35mm 1.4 Asph.,
  • Leica M9-P (silber 10703; schwarz 10716)
  • Leica Monochrom CCD (schwarz 10760; silber 10787)

Für Sondermodelle gelten deutlich höhere Ankaufspreise. Bitte fragen Sie an.

1.500,00 € - 2.200,00 €*

Leica Minilux | Kameraankauf
Für eine Leica Minilux mit dem fest eingebauten Leica Summarit 40mm zahlen wir im Ankauf - je nach Art, Ausführung und Zustand - den oben stehenden Betrag.

Die Kamera gibt es auch als „Leica Minilux Zoom“ mit dem Vario-Elmar 35-70mm, diese Kamera erreicht nur etwa die Hälfte des Ankaufswertes im Vergleich zur „Leica Minilux“ mit dem Leica Leica Summarit 40mm (Festbrennweite).

Eine schöne Leica Minilux in tadellosem Zustand ist heute sehr gesucht. Die meisten am Markt vorhandenen Kameras wurden meistens sehr gepflegt und befinden sich im Topzustand. Das Vorhandensein der Originalverpackung, Anleitung und Garantiekarte steigern den möglichen Ankaufspreis.

Ein häufiges technisches Problem dieser Kamera ist der "Fehler E02" (sichtbar im Display).
Kameras mit ausfahrbarem Objektiv - auch anderer Hersteller - sind von diesem Defekt betroffen. Ein Leiterband verbindet das Objektiv mit dem Gehäuse, hier treten Brüche auf und das gesamte Objektiv mit diesem Band muss ausgetauscht werden. Mangels Reparaturmöglichkeiten und fehlenden Ersatzteilen ist eine Reparatur wirtschaftlich nicht sinnvoll.

300,00 € - 500,00 €*

Leica Sammlerstücke und Raritäten | Kameraankauf
Seit 100 Jahren sind Kameras aus dem Hause Leica etwas ganz Besonderes. Von Leica gab und gibt es von fast allen gängigen Modellen Sonderauflagen, Sammlermodelle, limitierte Editionen - z.B. zu besonderen Anlässen wie Jubiläen - oder in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Lenny Kravitz, Fotografen, Designern und Premium-Marken wie Zagato. Sondermodelle erhalten meist zusätzliche Prägungen zu Firmenjubiläen z. B. Leica CL „50 Jahre Leica“, Leica M6J „40 Jahre M“ oder Leica M6 „50 Jahre fotoMAGAZIN“), spezielle Gehäusevarianten (vergoldet, Titan) und Farben (z. B. M8 „white edition“, M8.2 „Safari“, M7 „Hermès“ in orange, M10-P „Bold Grey“). Die Auflagen mit limitierter Stückzahl versprechen hohe Sammlerwerte.

Eine aktuelle Sonderedition ist die Leica M10 Monochrom “Leitz Wetzlar” anlässlich des 150 jährigen Firmenjubiläums "Ernst Leitz Wetzlar" mit dem ergänzenden Objektiv Leica Summilux-M 1:1.4/35 ASPH. “Leitz Wetzlar”, welche auf 650 bzw. 500 Exemplare limitiert sind.

Darüber hinaus gibt es die Raritäten, Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras und Kameras mit geringen Stückzahlen und besonderen Seriennummern, Ausführungen in besonderen Farben und Lackierungen. Es gab besondere Ausführungen für die Bundeswehr in olivgrün und mit Modifizierungen für die Bundespost.

Der Leica-Sammlermarkt ist ein spezieller Markt, auf dem Enthusiasten unter den Sammlern gibt, die sehr hohe Preise zahlen. Hier ist es vor allem auch der internationale Markt, der neue Interessenten bringt, vermehrt auch im asiatischen Raum.

 

Besondere Stücke benötigen eine besondere Betrachtung und Bewertung

Bei den bedeutenden Leica Raritäten und seltenen Sammlerstücken arbeiten wir Hand in Hand mit anerkannten Leica-Spezialisten direkt aus der Leica-Stadt Wetzlar.
So erreichen wir die notwendige Expertise, um auch rare und besondere Stücke zu bewerten und z.B. auch im Rahmen von Spezialauktionen zu vermarkten.

Wir sind sehr dankbar, hier seit Jahren insbesondere auch auf die Erfahrung und Expertise von Lars Netopil zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer jederzeit qualifizierten Einschätzung, gerade auch bei besonderen Exponaten.

Rolleiflex 2.8 F | Kameraankauf
Für eine Rolleiflex 2.8 zahlen wir je nach Art, Ausführung und Zustand den oben stehenden Betrag beim Kameraankauf.

Die zweiäugigen Rolleiflex Kameras sind begehrt, doch ein Ankaufspreis aufgrund des „hohen Alters“ aus der Ferne schwierig einzuschätzen. Die mittlerweile viele Jahrzehnte alten Kameras sind altersbedingt meist als "defekt" zu bezeichnen. Schwergängiger Aufzug und Filmtransport, feststehende Blenden- und Zeiteneinstellräder, verharzte Verschlüsse, Belag auf den Linsen, Putzspuren auf den Frontlinsen, Lagerspuren wie z.B. Schimmelgeruch, Zigarettengeruch, gesprungenes Glas beim Belichtungsmesser, defekter Belichtungsmesser … die altersentsprechend üblicherweise zu erwartenden Probleme sind groß, aber größtenteils durch eine Reparatur zu beheben. Durch die Wartung und Reparatur erfahren vor allem gut erhaltene Exemplare eine deutliche Wertsteigerung.

Reparaturen bei den wenigen verbliebenen, spezialisierten Werkstätten sind möglich, die meisten Ersatzteile sind dort verfügbar, Reparaturen aber meist mehrere hundert Euro teuer. Lediglich für die Objektivgläser gibt es keinen Ersatz mehr. Die Objektive, insbesondere das untere Aufnahmeobjektiv, müssen kratzerfrei und klar sein.

Man kann jedoch davon ausgehen, dass eine (altersgerecht einigermaßen) funktionstüchtige Rolleiflex 2.8 mit Carl Zeiss Tessar-Objektiv je nach Zustand, Art und Ausstattung und vorhandenem Zubehör im Ankauf zwischen 300-1200 *€ einbringen kann, im einwandfreien Sammlerzustand durchaus auch mehr. 

Die aufwändigen Reparaturen lohnen oft nur bei guter „Substanz“ der Kamera. Deshalb ist eine defekte aber optisch schöne Kamera wertvoller als eine funktionstüchtige Kamera mit starken Gebrauchsspuren.

Anhand der Seriennummer lässt sich Modell und Alter der Kamera ermitteln, erst diese ausführliche Recherche ermöglicht eine seriöse Preiseinschätzung.

300,00 € - 900,00 €*