DE | EN
Telefon 07181-976 26 26 (Mo-Fr. 9:00 – 18:00 Uhr)

Der Kameraankauf | klassische Leica Kameras, Raritäten, Sondermodelle, Sammlerstücke, Leica Classic Cameras

Auf dieser Seite geht es um die tatsächlich seltenen Exemplare, die Raritäten, Vorkriegs- und Sondermodelle, Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras und Kameras mit geringen Stückzahlen und besonderen Seriennummern, Sonderauflagen z.B. angefertigt für die Bundeswehr oder die Deutsche Post.

Ein solche "seltene Leica" charakterisiert sich durch das Wort "selten":
Seltene Eigenschaften wie eine besondere Seriennummer, eine spezielle Lackierung, eine bauliche Kleinigkeit, die nur von Experten überhaupt als Besonderheit erkannt wird.
Tatsächlich ist die Zahl der im Umlauf befindlichen Sammlerstücke überschaubar klein. Entsprechend selten wird uns ein solches Exemplar zum Ankauf angeboten.

Besondere Artikel benötigen einen besonderen Markt und besondere Aufmerksamkeit

Der Markt der Leica-Raritäten findet hauptsächlich in "geschlossenen" Sammler- und Händlerkreisen auf spezialisierten Börsen und internationalen Auktionen statt und beschränkt sich auf wenige Exemplare und Modelle. Gerade in diesem Spezialmarkt ist die fachliche Expertise und besondere Marktkenntnis des ankaufenden Händlers entscheidend, um bei Leica die Raritäten überhaupt zu erkennen und richtig zu bewerten.

Durch unsere Fokussierung - insbesondere auf Leica - haben wir die Erfahrung und auch das "Netzwerk". Wir sind sehr dankbar, seit Jahren auf die Expertise von Experten aus der Leica Stadt Wetzlar zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer jederzeit qualifizierten Einschätzung, gerade auch bei besonderen Exponaten.

Schwarz lackierte Leica M2 der deutschen Fotografin Dörte Gröning.
Gröning arbeitete in den 1960er Jahren im Auftrag des Springer Verlags unter anderem in London und lieferte überwiegend Bildmaterial zu Berichten über Prominente der damaligen Zeit. Kamera in gebrauchtem Zustand, mit attraktiver Patina. Mit Leica Summicron 1:2/35mm schwarz lackiert.

Beispiel: Ankauf einer "Leica M2 Black Paint"

Eine schwarz lackierte Leica "Black Paint" war seinerzeit eine Kamera für den harten Einsatz eines Pressefotografen, dabei durch die Lackierung unaufdringlich, unauffälliger als die gleichartigen verchromten Modelle. Da die schwarze Farbe auf den Gehäuseoberflächen nicht gut hielt, sahen diese Kameras durch die Farbabplatzungen bald "unansehlich" aus, doch ist dieser Makel heute ein Sammlertrend, zumal schwarz lackierte Kameras damals selten waren. 

Neulich erhalten wir eine Anfrage für den Ankauf einer stark ramponierten Leica M2, die vor Jahrzehnten einer bekannten Society-Fotografin wertvolle Dienste geleistet hat. Mario Adorf, Senta Berger, viele frühe Star-Aufnahmen für ein bekanntes Magazin entstanden mit dieser Kamera. Dieser Umstand macht eine Kamera interessanter, aber nur bedingt wertvoller.

Doch dank unserer Einschätzung und Vermittlung wurde diese Kamera im Kundenauftrag auf der "Wetzlar Camera Auctions", einer Spezialauktion für hochwertige Sammlerstücke angeboten. Manch anderer - weniger spezialisierte Händler - hätte die Bedeutung und Sammlerwürdigkeit dieser raren Leica M2 Black Paint mit entsprechendem Leica Summicron 35mm 2.0 vielleicht überhaupt nicht erkannt. Auf der Kameraauktion wurde ein Zuschlag von 34.000 EUR erreicht.

So helfen wir vielen Besitzern, oftmals auch Erben besonderer Sammlerstücke zu einer jeweils bestmöglichen Vermarktung. Durch unsere Spezialisierung können wir bei der Expertise und Werteinschätzung besonderer und seltener Leica-Exponate auf direkte Kontakte in der Leica Stadt Wetzlar zurückgreifen. Das schafft die Sicherheit einer jederzeit qualifizierten Einschätzung, gerade auch bei besonderen Exponaten, für uns und unsere Kunden.

Eindruck von der Wetzlar Camera Auctions - jährlich stattfindende Spezialauktion für klassische Kameras in Wetzlar

Beispiel: Ankauf eines "Leica Noctilux 50mm 1.2 - Leica 11820"

Unter den klassischen Leica M Objektiven ist das Leica Noctilux 50mm 1.2 sicher eines der besonders raren und gesuchten Stücke. Leica spricht von einem "der berühmtesten Objektive für das Leica M-System". Diese Auszeichnung verdankt es seiner bis heute beeindruckenden Lichtstärke, seinen aufwendig gefertigten asphärischen Linsen und seiner hohen Bildqualität mit einem einzigartigen Look bei Offenblende.

Das klassische Leica Noctilux 1:1.2/50 wurde von 1966 bis 1975 in einer Auflage von 1757 Exemplaren gefertigt.

Im über die Jahrzehnte gewachsenen Sortiment von Leica Objektiven gibt es immer wieder solche herausragenden "Raritäten" mit nur geringen Stückzahlen, Vorserien und Prototypen, besonderen Seriennummern, Farben und Lackierungen, Sondereditionen. Oder Objektive mit einem besonderen - für das jeweilige Objektiv typischen - Abbildungsverhalten.

Wenn ein solches Objektiv dann und wann in einer zum Ankauf angebotenen Sammlung "auftaucht" ist immer wieder eine schöne Überraschung. Insbesondere auch für die Besitzer, die meist völlig überrascht sind, wenn Sie mehr über das Objektiv und den Wert erfahren.

Bei diesem Objektiv - wie auch bei anderen seltenen Stücken - muss unterschieden werden zwischen einem Sammlerstück und einem Gebrauchsgegenstand. Das Sammlerstück wurde idealerweise nie aktiv für die Fotografie benutzt, also vielleicht aus Gründen einer vermeintlichen Geldanlage oder Sammlerleidenschaft angeschafft. Das Sammlerstück hat seither seine Zeit in einer Vitrine oder einem Tresor verbracht, die originale Verpackung und alle Papiere sind vorhanden. Allein diese Vollständigkeit und eine vorhandene Gegenlichtblende machen z.B. das Leica Noctilux 50mm 1.2 um mehrere Tausend wertvoller. Objektive, die dagegen zum Gebrauch angeschafft wurden, zeigen deutlich geringere Preise als das unberührte Sammlerexemplar. 

Kunden, die an diesem Objektiv heute interessiert sind, begeistern sich also eher für das Sammlerstück als für ein Objektiv im Gebrauchszustand. Und wer dieses Objektiv tatsächlich heute zum Fotografieren nutzen möchte, kann inzwischen auf eine neue Version zugreifen. Mit einer behutsamen Anpassung an das Design moderner Objektive ist das Leica Noctilux-M 1:1.2/50 ASPH. in limitierter Auflage wieder erhältlich.


Leica Klassik Line

Leica präsentiert in der letzten Zeit immer wieder klassische Kameras und legendäre Objektive in einer Neuauflage, so aktuell in der LEICA Klassik Linie die Leica M6 oder das Leica Summilux-M 1.4 35mm "steel rim" und eben auch das oben aufgeführte Noctilux-Objektiv. Die Wiederauflagen im Original Vintage-Design und den identischen optischen Rechnungen von damals werden in der Leica Manufaktur in Wetzlar gefertigt.

Das Summilux-M 1,4/35mm steel rim reiht sich neben dem Leica Summaron-M 5,6/28mm, dem Leica Thambar-M 2,2/90mm und dem Leica Noctilux-M 1,2/50mm ASPH. als viertes Mitglied in die LEICA Klassik Linie ein, wobei das Thambar mittlerweile ausverkauft ist.

Die Neuauflagen versuchen auf den Sammlermarkt zu zielen und ähnliche "Legenden" zu erschaffen wie die ursprünglichen Modelle und Ausführungen. Für den Gebrauchtmarkt allerdings bedeuten die neuen Modelle eine Konkurrenz zu den klassischen Modellen, die am Gebrauchtmarkt inzwischen preislich nachgegeben haben.

Leica Raritäten und Sammlerstücke im Ankauf

"100 Jahre alte Leica-Kamera für 14,4 Millionen Euro versteigert" (Berliner Zeitung)

"Leica-Prototyp für 14,4 Millionen Euro versteigert" (Der Spiegel)

"Sammler zahlt 2,16 Millionen für alte Leica-Kamera" (Süddeutsche Zeitung)

Echte Leica Raritäten sind selten und werden auch selten als solche erkannt, wenn diese zum Ankauf an Händler geraten, die mit der Leica Geschichte nicht vertraut sind.

Die allermeisten Fotohändler oder -geschäfte sind das übrigens nicht. Leica hat immer schon nur wenige, ausgesuchte Fachhändler in ihr exklusives Vertriebsnetz eingebunden - wie die Leica Stores oder Leica Partner. 

Und so ist eine Qualifikation und Konzentration auf das Fachgebiet der bedeutsamen Leica Raritäten nicht "allgemeingültig". Wir konzentrieren uns auf diese Marke und stellen klassische Leica Produkte in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Dabei können wir auf ein Netzwerk spezialisierter Partner vertrauen und bei der Expertise und Werteinschätzung besonderer und seltener Leica-Exponate auf direkte Kontakte in der Leica Stadt Wetzlar zurückgreifen. Wir arbeiten mit ausgesuchten Fachwerkstätten und lassen mehrere hundert Reparaturen im Jahr durchführen. Das hohe Auftragsvolumen sichert uns Preisvorteile und ermöglicht den Zugriff auf einen großen Erfahrungsschatz. Wir unterhalten ein umfangreiches eigenes Ersatzteillager und sichern so die Reparaturfähigkeit vieler klassischer Kameramodelle noch nach Jahrzehnten.

Beispiel: Ankauf eines Leica Noctilux 50mm 1.2

Auch bei diesem seltenen Leica Noctilux nutzen wir für unseren Kunden die Kontakte in den "Dunstkreis" ausgewiesener Leica Expertise. In Wetzlar besprechen wir das Objektiv mit den Leica-Koryphäen im Rahmen regelmäßiger, besonderer Veranstaltungen für Leica-Anwender und Sammler aus der ganzen Welt. So erreichen wir ein gleichermaßen interessiertes wie fachkundiges Publikum für den bestmöglichen Verkauf.



Gerade bei den seltenen Kamera- und Objektivklassikern bestimmen Sammlerwerte den entscheidenden Teil des Wertes bzw. Preises. Sammlerwerte übertreffen oft die üblichen Gebrauchswerte solcher besonderen Stücke um ein Mehrfaches.

Subjektive Kaufentscheidungen spielen hier für die Sammler eine besonders große Rolle, was sich auch an den tatsächlich erreichten Zuschlagspreisen bei den Leica-Auktionen zeigt, die oft deutlich über den Schätzpreisen liegen.

Mancher subjektiven Preisvorstellung stehen objektive Auffälligkeiten entgegen. Wie subjektive Einschätzungen sind eben auch die objektiven Tatsachen wie Patina, Gebrauchsspuren, Beschädigungen oder eben auch der perfekte Sammlerzustand jeweils für sich stark preisentscheidend.

Bei dieser Beurteilung sind wir Ihnen gerne behilflich.


VERKAUFEN

Informationen zum Kamera-ANKAUF

KAUFEN

Vertrauensgarantie beim KameraKAUF

KONTAKT

Telefon 07181-976 26 26
(Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)