DE | EN
Telefon 07181-976 26 26 (Mo-Fr. 9:00 – 18:00 Uhr)
Vergoldet, mit Krokoleder geschmückt und in geringer Sonderauflage: "Goldene" Kameras gab es von nahezu allen Kameraherstellern als Sondereditionen. Die meisten Exemplare schafften es trotzdem nicht über die Jahrzehnte zur Wertanlage

Vielen Dank für Ihr Interesse an einem Verkauf Ihrer Kamera.
Zunächst ein paar grundsätzliche Gedanken. Über Erinnerungswerte, Gebrauchswerte und Sammlerwerte.

Täglich erreichen uns viele Dutzend Anfragen nach dem Wert einer Kamera und deren Verkauf bzw. Ankauf. Dieses Interesse freut uns sehr.

Dennoch "schaffen" es nur wenige Stücke in unser Sortiment. Das liegt an unserer Spezialisierung auf (wenige) besondere Kernmarken und -modelle. Jeder Händler hat hier seine eigenen Präferenzen - und konzentriert sich auf das für ihn wesentliche Sortiment, um (s)einem Qualitätsanspruch zu entsprechen.

Unsere Kernmarken sind insbesondere Leica, Hasselblad und Fujifilm.
Ebenso interessieren uns die Meilensteine der Fotogeschichte, ausgesuchte, fotohistorisch wertvolle und seltene Stücke, Kameras und Objektive mit besonderen Merkmalen und gesuchten Eigenschaften. Alle bekannten Hersteller wie Canon, Nikon, Minolta, Yashica, Contax, Olympus, Zeiss, Voigtländer … haben diese besonderen Modelle, die seinerzeit und bis heute Begehrlichkeiten wecken.

Beim Ankauf oder Verkauf gelten immer bestimmte Grundvoraussetzungen, die einen "Wert" ausmachen (oder eben nicht). Nicht jedes "Schätzchen" ist für jeden Händler "gleich viel wert". Und nicht jeder Händler wird jede "beliebige" Kamera ankaufen. Ein Wert bemisst sich immer auch am vorhandenen Interesse, und dafür gibt es verschiedene Ausprägungen. So sind unterschiedlich hohe Ankaufspreise völlig normal und auch die Tatsache, dass kein Interesse eben auch keinen Ankauf begründet, wenngleich die selbe Kamera anderswo vielleicht durchaus Nachfrage erfährt.

Gerne unterstützen wir Sie beim Verkauf Ihrer Kameraausrüstung und helfen bei einer ersten "Werteinschätzung".

Grundsätzlich ist aber so, dass 80% aller Kameras, die uns angeboten werden, weniger als 25€ "wert" sind. Das mag enttäuschend sein, aber im Ernst: Die meisten alten Kameras hätte man längst weggeschmissen, wenn sie nicht in Schubladen gepasst hätten.


Darüber erzählt diese Seite.
  1. Sie wollen eine alte Kamera verkaufen.
    Sicher gibt es gute Gründe, sich davon zu trennen, aber gibt es auch gute Gründe, sich eine solche Kamera zuzulegen? Tatsächlich gibt sehr viel mehr Leute, die ihre alten Schrankfunde los haben wollen als solche, die sich diese Stücke in den Schrank legen möchten.
  2. Bei alten Kameras im Schrank handelt es sich meist nicht um Gold. Wenn alte Kameras hohe Preise einbringen würden, wären Kameras eine Leitwährung.
  3. Kameras werden nicht grundsätzlich immer wertvoller. Oder haben Sie Ihren alten Toaster aus den 70er Jahren auch noch im Schrank?
  4. Den sentimentalen Wert einer alten Ausrüstung können wir leider nicht ersetzen.
Das Wertvollste an alten Kameras sind immer die Erinnerungen, die damit aufgenommen wurden. Ansonsten sind es meistens einfach nur alte, gebrauchte Kameras.

Das alte Sofa vom Opa ist nach all den Jahren doch auch nicht deshalb wertvoller, weil man so lange bequem darin sitzen konnte und es durch Überwürfe quasi fast im Neuzustand über die Jahrzehnte erhalten werden konnte.

Warum ist das so?


Die Digitalkameras in modernen Smartphones sind einfach praktisch, klein und bedienfreundlich. Sie machen Spaß und mit Hilfe von unterstützenden Automatiken und Elektronik einfach tolle Bilder.

Das Smartphone Huawei P30 Pro verfügt über gleich 3 hervorragende Leica-Objektive vom Ultraweitwinkel bis Super-Tele und passt dabei in jede Hosentasche. Die “Immer-dabei-Kamera” ist im digitalen Zeitalter Wirklichkeit geworden und trägt zu einer enormen Verbreitung an fotografischem Interesse bei.

Viele kritisieren eine inzwischen “inflationäre Bilderflut” – und über die Ambivalenz zwischen zunehmender Menge bei sinkender Qualität muss hier nicht gestritten werden – die neue Technik hat den Zugang zur Fotografie jedenfalls enorm erleichtert. 
In meiner Jugend hat man sich zur Konfirmation (1981) gewünscht:
  • Computer (gab’s noch nicht)
  • Fotoapparat
  • Videokamera
  • Stereoanlage
  • Kompass
  • Taschenlampe
  • Fernrohr
  • Fahrrad
  • Gottes Segen und einen Schein von der Tante

Heute ist hier (fast) alles drin:

Huawai P30Pro Smartphone
192g inkl. Akku

Preis ca. 700.-€
Das grundsätzliche Interesse an Fotografie war wahrscheinlich schon immer vorhanden, die analoge Technik und die schiere Größe und der Umfang mancher Fotoausrüstung verschaffte nicht jedermann den freudigen Zugang zur Fotografie.

Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist die “analoge Fotografie” out. Man wird heute niemanden finden, der Alltags-Momente mit einer Kameraausrüstung aus dem vergangenen Jahrhundert einfangen will, mit einer veralteten, nicht mehr zeitgemäßen, sperrigen Technik.

Und so kann man eine in den 1990ern topmoderne Minolta 7000 Kamera mit Autofokus, Motorwinder und Programmautomatik heute bei ebay für 20.- EUR ersteigern.

Das ist der “Wert” dieser Kamera und viele Interessenten, die mir heute Ihr “Schätzchen” zum Ankauf anbieten, sind völlig überrascht, dass das gute Stück – über Jahre ungenutzt in irgendwelchen Schubladen verstaubt – nicht etwa teurer und wertvoller geworden ist.

Viele alte Kameras werden nur in der Erinnerung immer teurer und wertvoller.

Grundsätzlich hat jede Kamera einen Wert, bei vielen Stücken wurde dieser „Wert“ bereits in der Vergangenheit geschaffen in Form schöner Bilder und Erinnerungen, also in Form eines „Nutzwertes“. Entsprechend ist der Wert zu einem bestimmten Maß eben nach all der Zeit eben auch „verbraucht“.

Und nein, die allermeisten Kameras werden auch nicht wertvoller, wenn man diese noch länger liegen lässt. Über die Zeit leiden die “alten” Mechaniken, die mit Schmierstoffen versehen sind, die bei Nichtgebrauch verharzen. Objektive setzen bei falscher Lagerung Schimmel und Pilze an oder werden matt, dabei nimmt oft die Vergütung der Gläser irreparablen Schaden. Batterien laufen aus, Kunststoffe wie Gummiteile und Dichtungen werden porös und lösen sich auf.

Eine erste Einschätzung

Welche Kameras sind dann überhaupt noch interessant?

Grundsätzlich liegt jeder Kamera ein Wert zu Grunde. Bei den allermeisten Stücken wurde dieser „Wert“ bereits in der Vergangenheit geschaffen in Form schöner Bilder und Eindrücke, also als „Erinnerungswert“. Entsprechend ist der Wert der dafür benutzten Kamera zu einem bestimmten Maß nach all der Zeit eben auch inzwischen „verbraucht“ oder "ins Fotoalbum verlagert".

Für viele dieser Stücke gibt es dennoch einen regen Gebrauchtmarkt, der hauptsächlich auf ebay stattfindet. Doch hohen "Erinnerungswerten" allein stehen keine nennenswerte Marktwerte gegenüber. Ergibt sich zumindest noch ein gewisser Gebrauchswert, so stellt dieser den eigentlichen (wenn auch meist geringen) "Wert" dar.

Neben einem "Gebrauchswert" - der bereits bei preisgünstigen Kameras durchaus noch heutzutage gegeben sein kann - zählen hier auch Werte, wie sich diese insbesondere bei Kameraklassikern ergeben:
  • Zeitwert
  • Erinnerungswert
  • Sammlerwert
  • Seltenheitswert
  • ...

Je mehr solcher Werte sich bei einer Kamera einstellen, desto erhaltenswerter und attraktiver wird der Artikel.

Hier setzt die Expertise des Fachhandels an, diese Werte zu erkennen und zur Wertsteigerung beizutragen, durch die Revision und Reparatur oder auch durch die Gewährleistung.

Welche Werte Ihre Kamera erreicht, ob diese vielleicht ein gesuchtes Sammlerexemplar ist oder "nur" ein Flohmarktartikel, das können Sie mit unserer Hilfe gerne herausfinden. Nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten

Spezielle Sammlerwerte

Die oben abgebildete Kamera (Mitte)  ist ein übliches Exemplar, wie es häufig vorhanden ist und oft zum Ankauf angeboten wird. Im Grunde keine besondere Sache. Wer aber das unscheinbare * auf dem Objektiv erkennt, weiß um die Besonderheit dieses Objektives. Der Unterschied zwischen einem alltäglichen Angebot und einer besonderen Rarität ist also marginal und wohl nur durch Expertise überhaupt erkennbar.

Der Sammlermarkt

Im analogen Bereich interessieren sich vor allem Sammler für ausgesuchte, fotohistorisch wertvolle und seltene Stücke. Dieser Markt findet hauptsächlich in "geschlossenen" Sammler- und Händlerkreisen auf spezialisierten Börsen und internationalen Auktionen statt und beschränkt sich auf einige wenige Modelle und Marken, insbesondere auch auf klassische Leica Kameras. Gerade in diesem Spezialmarkt ist die fachliche Expertise und besondere Marktkenntnis des ankaufenden Händlers entscheidend, um bei Leica die Raritäten überhaupt zu erkennen und richtig zu bewerten: Vorkriegs- und Sondermodelle, Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras und Kameras mit geringen Stückzahlen und besonderen Seriennummern, Sonderauflagen z.B. angefertigt für die Bundeswehr oder die Deutsche Post.

Durch unsere Fokussierung - insbesondere auf Leica - haben wir die Erfahrung und auch das "Netzwerk". Wir sind sehr dankbar, seit Jahren auf die Expertise von Experten aus der Leica Stadt Wetzlar zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer jederzeit qualifizierten Einschätzung, gerade auch bei besonderen Exponaten.

VERKAUFEN

Informationen zum Kamera-ANKAUF

KAUFEN

Vertrauensgarantie beim KameraKAUF

KONTAKT

Telefon 07181-976 26 26
(Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)